Vom Friedhof der begrabenen Träume in den Paradies-Garten – Osterpredigt

In meinem Garten hat vor kurzem die Magnolie geblüht und der Kirschbaum. Jetzt fängt der Rhododendron an und im Mai/Juni die Rosen. Dann sind auch schon bald die Himbeeren reif. Unter einem Strauch steckt ein kleines Holzkreuz in der Erde. Daneben steht ein Windlicht vom letzten Jahr, Totensonntag. Zwei Meerschweinchen sind in meinem Garten begraben. Manchmal packt es weiterlesen…

Pharao Bärbel I. und Kantor Josef begeistern das Publikum im Familienzentrum Bodelschwingh

Mundschenk Yasemin reicht Pharao Bärbel I. den morgendlichen Vitamin-Drink. Josef wird aus dem Gefängnis gerufen, um die rätselhaften Träume des Pharao mit Gottes Hilfe zu deuten und Ägypten vor einer Hungersnot zu bewahren. Die Kinder des Familienzentrums Bodelschwingh verfolgten über drei Tage gespannt die Ereignisse um Josef und seine Brüder und wirkten in Songs und als Volksmenge mit. Pastor Matthias Altevogt hatte die biblische Vorlage in Dialoge und Szenen umgeschrieben. Zwischen den Szenen wurde in den Gruppen eifrig gebastelt, gemalt und Pyramiden-Kuchen gebacken.  

Jüngster Predigt-Azubi Westfalens

Schon als Konfirmand mit 14 Jahren wurde bei Julien Thiede Interesse und Begabung fürs das Predigen sichtbar.  Seitdem stand er mehrfach auf der Kanzel – bei Jugend- und  Schulgottesdiensten  des Engelbert-Kämpfer-Gymnasiums und hat dabei die Gemeinde jeweils überzeugt. Sich mit Bibeltexten auseinander setzen, den eigenen Glauben formulieren und den Hörern Denkanstöße geben, das macht ihm Spaß. 2019 hat ihn die Lippische Landeskirche als bisher jüngsten Teilnehmer in die Prädikaten-Ausbildung entsandt. Nach Abschluss wird er dann in St. Marien selbständig Gottesdienst halten und predigen. In diesem Jahr ist er gelegentlich schon auf der Kanzel und am Altar, begleitet von Mentor Pastor Matthias Altevogt und Gottesdienst-Coaches aus dem Dozenten. Julien Thiede studiert Bauingenieur-Wesen an der Hochschule OWL und engagiert sich in einer politischen Partei und verschiedenen Vereinen. 

Passions-Andachten 2019 in St. Marien – Mittwochs 18 Uhr

Von Aschermittwoch 6. März bis zum 10. April finden jeweils mittwochs um 18 Uhr in der St.-Marien-Kirche die Lemgoer Passions-Andachten 2019 statt. Pfarrer und Kirchenmusiker der Lemgoer Stadtgemeinden gestalten sie abwechselnd und bieten Gelegenheit zur Besinnung in der Fastenzeit. Die dramatischen Ereignisse aus den letzten Tagen und Stunden des Lebens Jesu werden aus dem Markus-Evangelien gelesen und ausgelegt, dazu klassische und moderne Passionslieder, sowie Gesänge aus Taizé gesungen.

Wer kennt diese Menschen und möchte sich verabschieden?

Nächste Woche Do 28.2. gibt es in Lemgo-Lieme eine Trauerfeier mit Beisetzung der Urnen für diese sechs Menschen. Bei einigen kennen wir keine Kontaktpersonen, aber es gibt vielleicht Freunde, Nachbarn, Kollegen, die es gerne wissen möchten oder kommen würden. Es ist auch schön, dass immer einige Menschen aus den Lemgoer Gemeinden mitgehen, die die Verstorbene nicht kannten. Einfach so, weil sonst niemand d ist. Oder stellvertretend für die, die – oft aus guten Gründen – nicht kommen können oder wollen.  

Mentorentag in Haus Villigst bei Schwerte

Drei Lippische Kirchengemeinden haben  derzeit Mitglieder in die Ausbildung zum Prädikanten entsandt. Sie findet dies Jahr über statt – mit Kursen im Fortbildungsinstitut der Ev. Kirche von Westfalen in Villigst bei Schwerte, mit praktischen Versuchen im Gottesdienst zu Hause und ersten eigenen Predigten – begleitet von den Gemeindepastoren als Mentoren und Gottesdienst-Coaches die extra anreisen und den Azubis Feedback geben. Am 19. Februar waren die Mentoren nach Villigst eingeladen, um zu hören, was die Ausbilder sich von ihnen als Mentoren wünschen. Im Bild: Pastor Fred Niemeyer aus Lieme und Pastor Matthias Altevogt von St. Marien. Nicht im Bild: Pastor Andreas Flor aus Pivitsheide (V.H. und V.L. 😉 )

Schausteller-Pastor vom Hamburger Dom kommt


Pfarrer Dr. Friedrich Brandi ist Schausteller-Seelsorger auf dem Hamburger Dom und am 7. April als Prediger in St. Marien zu Gast. Er steht auch zum Predigt-Nachgespräch bereit. Besonders eingeladen sind an diesem Tag die Patienten und Angehörigen von Diakonie ambulant e.V. Sie essen im Anschluss im Gemeindehaus und werden von den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen verwöhnt.