Das war meine Rettung – Ostern mit Hanna

In der Zeitschrift „ZEIT-Magazin“ gibt es eine Rubrik „Das war meine Rettung“. Jede Woche wird ein Prominenter interviewt und erzählt. Einer war als Junge von seinen Eltern völlig unverstanden. Er war mit ihnen überkreuz und völlig verzweifelt und unglücklich. Ein Lehrer sah seine Begabung und glaubte an ihn. Das hat ihn gerettet.

Liebe Gemeinde, wenn das ZEIT-Magazin bei Ihnen anrufen würde und um ein Interview bitten zum Thema: „Das war meine Rettung.“ Welche Geschichte würden Sie erzählen? weiterlesen…

Die letzten beiden Tage der Chorfahrt

Am Dienstag war erstmal ausschlafen angesagt. Um 10 Uhr hatten wir dann eine kurze Probe und im Anschluss ein Stadtführung über Gänge und Höfe in Lübeck. Am Abend gaben wir unser Konzert in der Herz-Jesu-Kirche. Abschließend aßen wie in einem leckeren Restaurant zu Abend.

Am folgenden Tag sind wir zu unserem letzten Konzert nach Bad Oldesloe gefahren. Mittlerweile waren wir alle sehr erschöpft aber das Konzert lief wie alle anderen auch sehr gut. Diesmal sind wir direkt zurück nach Lemgo gefahren und kamen c.a. um 2 Uhr nachts an.

Die Chorfahrt war sehr toll und schön und war auch eine kleine Bildungsreise;)…..

Chorfahrt der Marienkantorei Tag 2&3

Tag 2:

An diesem Tag hatten wir einen Gottesdienst im Lübecker Dom. Der Dom ist die längste Kirche von Lübeck. Der Dom hat eine evangelische Gemeinde, aber der Gottesdienst wird trotzdem eher in katholischer Art abgehalten, was manchmal ein bisschen verwirrend war. Im Dom gab es einen riesigen Nachhall weil er eben so lang ist.

Am Nachmittag sind wir dann nach Mölln gefahren und hatten dort erstmal ein bisschen Zeit um durch die Altstadt zu gehen und hatten dann anschließend noch ein Probe und dann direkt auch das Konzert, welches wirklich super lief. Anschließend gab es gutes Essen beim Griechen.

 

Tag 3:

An diesem Tag hatten wir frei, bis auf eine Führung durch die St. Marienkirche in Lübeck. Diese Kirche wurde um 1400 von den reichen Kaufleuten gebaut und der Bau dauerte 100 Jahre. Wir sind auch über das Gewölbe gegangen bis zur Turmspitze auf c.a. 110m. Die Türme sind jeweils 125m hoch. Anschließend waren wir alle ziemlich durchgefroren, weil es sehr windig und kalt war……

An diesem Abend hatten wir kein gemeinsames Essen…

 

Chorfahrt MarienKantorei Lübeck Tag 1

Tag 1:

Nach vier Stunden Busfahrt sind 27 Choristen 🙂 dann endlich in der Stadt mit den sieben Kirchtürmen angekommen, also in Lübeck.

Der Bus konnte uns leider nicht zum Hotel bringen, weil die Straßen schlichtweg einfach zu eng sind. Also sind wir einfach alle ausgestiegen und den Rest gegangen, auf Kopfsteinpflaster mit Koffern……

Nach Einquartierung sind wir dann gegen drei Uhr nach St. Jacobi (siehe Bild) gegangen und sind auf eine Demo von Kurden gegen Erdogan gestoßen. Großes Polizeiaufgebot. Außerdem war das extrem laut und hat uns dann später beim Proben genervt.

Das Konzert begann um 17:00 Uhr und lief super. Die Kirche hat zwei tolle Orgeln die beide über den zweiten Weltkrieg erhalten geblieben sind.

Gemütlicher Ausklang im Kartoffelkeller mit Schweinshaxe, Kartoffelsuppe und jede Menge Bier. Anschließend sind wir alle glücklich und zufrieden ins Hotel zurückgekehrt.

Gute Nachbarschaft zwischen Lemgoer Christen und Muslimen

Im Januar waren Konfirmanden aus St. Marien zu Besuch in der Moschee in der Primkerstraße, heute kam eine Gruppe zum Gegenbesuch in die Marienkirche. Der Imam der Gemeinde Kemal Akbulut führte die Delegation an, zusammen mit dem Vorsitzenden Ahmed Sansar und weiteren Vorstands- und Gemeindemitgliedern. Auch einige Kinder waren dabei. Von St. Marien begrüßten die Gäste Pastor Matthias Altevogt, Prädikantin Elke Koring sowie Mitglieder des Kirchenvorstands. Wir haben uns über Koran und Bibel gebeugt und kamen gleich in theologische Diskussionen über die Dreifaltigkeit bzw. Einheit Gottes. Die Kinder staunten über die riesigen Glocken im Kirchturm.

Stabwechsel im Vorsitz des Kirchenvorstandes

Der KIrchenvorstand hat Dorothea Ruhe zu seiner neuen Vorsitzenden gewählt. Alle zwei Jahre, zu Anfang und in der Mitte der vierjährigen Amtszeit wird der Vorsitzende neu gewählt. Nach acht Jahren ist Heinrich Klinzing nicht mehr angetreten, er arbeitet aber weiter im Vorstand mit. In seine Amtszeit fielen die Restaurierung der historischen Schwalbennest-Orgel, die Auswahl von Volker Jänig als Marien-Kantor und der Umbau der Ott-Orgel. Dorothea Ruhe ist Geschäftsführerin der Altenheime des Kreises Lippe. Ihre Kompetenz und Erfahrung werden der Gemeinde zu Gute kommen. Als stellvertretender Vorstandsvorsitzender wurde Pfarrer Matthias Altevogt wiedergewählt.

Immer mit „i“ – Bericht einer Fortbildung

Bin ich bereit? Die Landeskirche gibt mich frei! Intercity-Reise bis Braunschweig, Theologisches Seminar, Sprach-Atelier. 

Verzeihen Sie, bin ich hier richtig? Verleihen sie Profi-Predigt-Weihen? – Sicher, registrieren Sie sich hier!

Meister-Klasse Predigt, dieser Titel schmeichelt mir. Zertifikat in Sicht, zierte Bilderrahmen im Amtszimmer. Nein, beginnen wir lieber schlicht!

Ein Leiter – Iunker Iörn, Schriftsteller-Lehrer in Leipzig. Sieben theologische Geschwister, vier feminin, drei maskulin, Ulrike, Stefanie, Dennis, Henning, Iohanna, Andria, Matthias. Iunker Iörn gibt Direktiven: Predigt mit „i“!  weiterlesen…